Rettung der Fahrerlaubnis

Eine MPU wird von der Fahrerlaubnis dann von Ihnen verlangt, wenn die Fahrerlaubnisbehörde Informationen bekommen hat, aus denen sich ergibt, dass Zweifel daran bestehen, dass Sie zum Führen von Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr geeignet sind. Das kann z.B. dann der Fall sein, wenn Sie wegen des Besitzes von Drogen auch ohne den Zusammenhang zum Straßenverkehr verurteilt worden sind und sich aus dem Urteil ergibt, dass Sie Drogen konsumiert haben.

Nach einer Verurteilung wegen Betäubungsmitteltaten, aber auch nach der Verordnung von Medikamenten, die unter das Betäubungsmittelgesetz [BTM] fallen, sollten Sie sich daher über die möglichen Schritte gegenüber der Fahrerlaubnisbehörde informieren.

Vereinbaren Sie einen Termin für eine Erstberatung.